Mai 23, 2019

Chemie in den Medien und im CDU-Spot

Heute Morgen lag ich noch kurz vor dem eigentlichen Aufstehen im Bett, habe durch Twitter gescrollt und habe einen Werbespot der CDU gesehen, der einen auf wissenschaftlich und Chemielabor macht, der mich schockiert hat und vermutlich stärker geweckt hat als eine kalte Dusche am Morgen. Die Rede ist von einem Video des EU-Abgeordneten Elmar Brok, der offenbar für seinen Wiedereinzug ins Europaparlament kämpft und dabei ein Video gemacht hat, das offenbar einen wissenschaftlichen Eindruck erwecken soll. Der Spaß ist hier zu finden, Achtung, der Link führt zu Twitter, für alle, die darauf nicht zugreifen möchten. Ich möchte an dieser Stelle erklären, was genau an diesem Video falsch ist und mir dabei direkt ins Gesicht springt. Wenn ich tatsächlich alles aufzählen würde, würde das hier sehr, sehr lang werden.
Eigentlich geht es mir hauptsächlich um das Bild von Chemie in den Medien, ein grandios schlechtes Beispiel ist dieser Werbespot.

Schon in den ersten paar Sekunden passiert etwas, was... beunruhigend ist.

Überlaufende Erlenmeyerkolben

Ich hatte bisher einmal eine Situation, in der mir etwas so sehr übergelaufen ist. Es war mein Schwermetallabfall, nachdem ich irgendwas da rein gekippt habe, ich glaube, es war was mit Wasserstoffperoxid. Es hat geschäumt und ist übergelaufen. In dieser Situation tat ich alles andere, als beruhigt irgendwelche Zahlen zu sagen. Es ist beunruhigend, wenn ein Kolben überläuft und in den meisten Fällen nicht erwünscht. Abgesehen davon ist das nur eines von vielen Gläsern, Erlenmeyerkolben, Messbechern, die irgendeine blubbernde oder rauchende, bunte Flüssigkeit beherbergen, die gerade überläuft. Zunächst einmal ist es problematisch, wenn irgendwelche Flüssigkeiten überlaufen. Noch bedenklicher ist es, wenn die einfach so unter Normalbedingungen, also grob gesagt Labortemperatur und Labordruck, vor sich hin rauchen und blubbern. Normalerweise stehen die dann unter einem Abzug, der dafür da ist, dass die Gase und Dämpfe nicht in der menschlichen Atemluft landen. Abgesehen davon ist nicht alles, was in einem Labor steht und flüssig ist, bunt. Es ist sogar ziemlich selten irgendwas so knallig bunt, außer vielleicht für Photometrie, ein Messverfahren, das auf Farbintensität beruht, sehr vereinfacht ausgedrückt. Oder in der Komplexchemie, aber da ist auch wieder sehr vieles giftig.

Fliegender Erlenmeyerkolben

Etwas später gibt es auch noch diesen sehr schönen Kolben zu sehen, der im ersten Moment so aussieht als würde er fliegen. Auch im späteren Verlauf des Videos fliegt der Kolben immer noch.

Fliegender Erlenmeyerkolben

Tatsächlich sind solche Kolben immer sehr gut gesichert, mindestens eine Klammer um den Hals, in der Regel auch noch irgendwas, worauf der Kolben steht. Wenn wir da nämlich irgendwas rein laufen lassen, dann wollen wir das nicht verlieren.
Sehr ungünstig finde ich auch die Schläuche. Normalerweise ist ein Schlauch transparent oder orange, was durchaus eine Bedeutung hat. Orange waren bei mir bisher immer Flüssigkeiten, transparent Gase. Diese Schläuche zu verbinden ist mindestens ungünstig bis einfach falsch. Zudem sind die auch nicht separat durch Schlauchklemmen gesichert.

Offenes Braunglas

In diesem ganzen Rauch, Nebel und überlaufenden Flüssigkeiten haben wir auch noch ein offenes Vorratsgefäß, klein aber bemerkbar. Braunglas wird gerne als Vorratsgefäß eingesetzt, wenn irgendwas lichtempfindlich ist. Es offen irgendwo stehen zu lassen, ist da nicht so wirklich hilfreich, zumal die ganzen Dämpfe drum herum natürlich in dieses Braunglas rein gehen und mit der dortigen Substanz reagieren, was ich mich noch zu einem anderen Punkt bringt. Das Braunglas ist nicht beschriftet, es ist unklar, was drin ist, was im besten Fall einfach nur zu Verwirrung führt, im schlimmsten Fall aber irgendein gefährliches Produkt erzeugt. Und selbst, wenn es nicht reagiert, die Substanz in dem Braunglas ist damit verschmutzt.

NH\(_2\)

Hier sehen wir verschwommen die chemische Summenformel NH\(_2\). Überraschung, sie ist im Grunde genommen für sich alleine stehend falsch. Dabei handelt es sich um eine Aminogruppe, die an einem Molekül irgendwo dran hängen kann. Aber dann hat der Stickstoff der Aminogruppe genügend Bindungspartner und ist auch nicht alleine. Alleine könnte es als Ion vorkommen, ist hier aber keineswegs irgendwie verdeutlicht.

Wasserstoff?

Die Tafel ist generell... interessant. Hier sehen wir eine Schreibweise, die mir bisher noch nicht untergekommen ist und von der ich keine Ahnung habe, was sie mir sagen soll. Das H\(_2\) kann irgendwas mit Wasserstoff sein, aber was tut da das I und was tut der nächste Wasserstoff da? Was ist das?

Fünfbindiger Kohlenstoff

Am Ring haben wir einen Kohlenstoff mit einer Doppelbindung zu einem anderen Kohlenstoff, einer Doppelbindung zum Sauerstoff und eine Einfachbindung zu einem weiteren Kohlenstoff. Das ist einfach falsch. Kohlenstoff kann insgesamt vier Bindungen eingehen, hier haben wir fünfbindigen Kohlenstoff. Das funktionert einfach nicht.

Mathematische Ausdrücke der CDU

Dass diese Formel für sich genommen schon ziemlich schwachsinnig ist, muss ich hier glaube ich nicht noch einmal extra ausführen. Dass sie allerdings, selbst, wenn sie ernst genommen wird, nicht im Sinne der CDU ist, ist vor der Veröffentlichung offenbar nicht aufgefallen. Würden Wohlstand und Frieden vergrößert werden, würde sich deren Produkt auch vergrößern. Wird der Nenner allerdings größer, wird das Gesamtergebnis kleiner. Demnach würde mit steigendem Wohlstand und Frieden das Ergebnis der CDU sinken.

Atommodell der CDU

Auf der Tafel ist ein Atommodell zu sehen. Es ist schon ein wenig älter, was okay ist, weil es dennoch oft verwendet wird, auch, wenn es genau genommen falsch ist. Ignorieren wir das einfach mal und schauen uns die jeweiligen Schalen an. In der Ersten ist kein einziges Elektron, dafür sind in der Zweiten direkt zehn Elektronen. Das ist falsch. Wenn, dann müssten in der ersten Schale zwei Elektronen sein und in der zweiten acht, aber so passt es von dem Aufbau eines Atoms einfach nicht.

Abgeordneter Elmar Brok

Der verantwortliche Abgeordnete des Europaparlaments zeigt sich selbst noch, allerdings missachtet er noch mehr Sicherheitsvorschriften. In einem Labor sind Schutzkittel und Schutzbrille Pflicht. Da sollte niemand in einem Hemd und einer ganz normalen Brille stehen.

Am Ende wird noch die Zukunftsformel für Europa beworben, wobei es da vermutlich wissenschaftlich korrekter wäre, den Luftdruck im Europaparlament genau zu messen, dabei auf die Radonkonzentration im Trinkwasser eingehen und das mit der Wellenfunktion eines freien Teilchens zu multiplizieren, um dann irgendwas als Zukunftsformel zu deklarieren. Zumindest die Grundlagen wären nicht so falsch wie das, was die CDU hier abliefert. Es ist nicht wissenschaftlich, es ist chemisch inkorrekt, es ist so vieles falsch. Immerhin ist es die definitive Aussage, dass der CDU die Wissenschaft egal ist. Und das ist immerhin eine Grundlage, die CDU bei der Europawahl nicht zu wählen, falls die weiteren Gründe nicht ausreichen sind.

Update 0: In einer früheren Version habe ich Elmar Brok als Kandidaten für die Europawahl bezeichnet, was nicht der Fall ist. Er ist der bisher dienstälteste Parlamentarier im Europaparlament, gab aber bekannt, bei der Europawahl 2019 nicht mehr anzutreten. In jedem Fall ist er allerdings ein Repräsentant und Mitglied der CDU.